Rückblickend 3614

Erlebnis

10660877_10203062270701959_1770358247_n
Letzten Mittwoch war es endlich soweit, good bye Weisheitszähne, auf nimmer wiedersehn!
Ich war froh mich endlich dem Termin zu stellen, aber ich hatte auch riesen Schiss. Meine Mutter war mit in der Praxis, damit ich eine Begleitperson für den Nachhauseweg hatte. Als es zur Betäubung ging war ich schon leicht panisch, und die Spritzen (obwohl ich es nach meinem Zahnarzt-Marathon im letzten Sommer gewohnt war) waren echt heftig, vor allem in den Gaumen. Kurz wurde mir schwarz vor Augen und da die Betäubung bis in den Hals rein reichte und ich nur schwer schlucken konnte, wurde die Panik auch nicht besser. Dann ging es los. Ich hatte Musik auf den Ohren und der Kieferchirurg werkelte eifrig vor sich hin. Davon merkte ich übrigens nur einen leichten Druck, absolut nicht schmerzhaft und kaum hatte er angefangen war auch schon der erste raus…und der zweite, der dritte und der vierte. Noch bevor das zweite Lied zu Ende war! Ich war so verblüfft, ich konnte es gar nicht glauben.
Was da für eine Last von mir abfiel!
Ich bin sooooo froh dem Kieferchirurgen vertraut zu haben und mich gegen eine Vollnarkose entschieden zu haben. Anschließend ging es nach Hause und die nächsten Stunden waren echt unangenehm weil die Wunde noch knapp 5 Stunden blutete und ich immer das Blut ausspucken musste weil mir sonst schlecht wurde. Schmerzen waren dann auch mit Schmerzmitteln gut auszuhalten. Seit dem Wochenende schmerzen die Wunden gar nicht mehr, aber ich habe eine Aphthe im Mund die mir das Leben (bzw. das essen und sprechen) sehr schwer macht. Wer schon mal eine hatte weiß wie weh die Dinger tun und meine ist ca. so groß wie ein Centstück und macht es sogar unmöglich Brei zu essen.  Auf der Waage macht sich das auch schon sehr deutlich bemerkbar. Aber am schlimmsten ist einfach der HUNGER, Heißhunger! Auf absolut alles!
Sobald das sch*** Ding weg ist gibts eine Fressorgie!
10699133_10203062270581956_182987160_na
Während ich mich in den letzten Tagen geschont habe, hatte Martha Spaß mit ihrer Oma. Gestern kam dann auch noch der Opa und seit heute sind wir wieder allein. Da hier nochmal ein bisschen Sommer zurück gekehrt ist, waren wir heute auf dem Spielplatz und hatten einen wunderschönen Tag.
10613919_10203062269661933_1468329264_na

Neues von der E-Book-Front

10656667_10203062271381976_577629380_n

Nächste Woche wirds vermutlich ein neues Probe nähen geben für besonders kuschelige Pullis. Wer auf dem Laufenden bleiben möchte und evt. beim Probe nähen mitmachen will, der findet bei Instagram und Facebook (die Links findet ihr in der linken Sidebar)  in den nächsten Tagen mehr Infos.

6 thoughts on “Rückblickend 3614

  1. Oh. Diese fiesen Dinger kenn ich nur zu gut… Ich bin irgendwann mal den Tip einer Apothekerin gefolgt und hab die Keule schlechthin probiert- das sind so Wattestäbchen mit fieser Chemie, die die Aften irgendwie „ausbrennen“. Man drückt das Stäbchen für ein paar Sekunden da drauf und dann tuts kurz echt weh- aber danach is gut! In der Apotheke wissen sie bestimmt, was ich meine. Gute Besserung auf jeden Fall!!

  2. Bei Athen hilft mir recht gut Kamistad aus der Apotheke, kleine Tube für 7€, aber es wirkt. Ich muss auch alle 4 Weisheitszähne raus haben, hab mich aber für eine Vollnarkose entschieden. Darf ich fragen, wieso du froh bist, dich dagegen entschieden zu haben? Waren die Schmerzen wirklich auszuhalten und wie viele Tage ging es dir schlecht? Dann kann ich etwas planen mit deinen Infos :-)
    Herzliche Grüße!

    • Ich bin froh mich gegen die Vollnarkose entschieden zu haben, weil es so ein schneller und problemloser eingriff war, dafür hätte ich meinem Körper nicht die strapazen einer Vollnarkose zumuten wollen. Aber je nachdem wie die Zähne liegen kann es natürlich komplizierter werden und eine Vollnarkose gerechtfertigt sein (Meine Zähne hatten alle gerade wurzeln und sind gerade gewachsen, einer war ganz durchgebrochen und 3 nur halb). Das einzige was ich gespürt habe war das leichte ruckeln am kopf als die zähne gezogen wurden, das war aber wirklich nicht schmerzhaft. (und ich bin ne mimose bei schmerzen). Richtig doof war eigentlich nur der OP Tag und der danach, aber auch da waren die schmerzen nicht super schlimm, eine schmerztablette und ich hab nichts mehr gespürt. Geschwollen wars auch nur leicht und nur 3 oder 4 Tage. Wenn ich die Aphthe nicht hätte, könnte ich auch sicher schon wieder essen.
      Ich wünsche dir alles gute für die OP!

  3. Also ich hatte damals mit 13/14 Vollnarkose und danach ging es mir richtig mies! Inklusive Zusammenklappen beim Blutabnehmen und in Schocklage aufgewacht. Hat dann schön die ganzen Ferien über gedauert, bis ich wieder mehr als Toast lutschen konnte. Das wünscht man keinem.
    Gut, dass du es bald endgültig hinter dir hast!

  4. Endlich geschafft, jippieh!
    Bei mir damals lief das nicht ganz so fix, einen Zahn mussten sie leider spalten um ihn herauszubekommen, da war ich nachher ganz froh, dass ich eine KO-Droge bekommen hatte und weg war. Aber nicht Vollnarkose.
    Kannst du denn nichtmal Buttermilch oder sowas trinken, also was mit n bisschen Sättigung?
    Hab dich beim Sims-Zocken erwischt 😉

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *