{Mittwochsgast}…Kulinarische Grüße aus Hawaii

1_Maui Cooking Kopie

tabitha2Aloha! Sonnige Grüße aus dem Paradies schicke ich euch heute. Wir sind momenan auf Maui und bald auf Kaua’i, zwei wunderschöne Inseln des Archipels Hawaii, und genießen natürlich Sonne, Sand und Meer.

Auf Hawaii findet wohl so ziemlich jeder seinen „Happy Place“ – Paare, Familien mit Kindern, Alleinreisende, Naturliebhaber … und Foodies. Hier gibt es eine Menge leckerer Lebensmittel und Gerichte zu entdecken und zu verkosten. Wir haben hier die frischesten, reifsten Papayas, Mangos, Ananas und Guavas gefunden; kreative Sandwiches, Burritos und Tacos gegessen und regenbogen-buntes Shave Ice genascht.

Wegen der Vielfalt an frischen Zutaten und Inspirationen war mir schon vorab klar dass ich hier auf jeden Fall gerne kochen werde – und es war und ist wirklich eine Freude.

Whole Foods ist der beste Bio-Supermarkt in den USA und unser persönlicher Favorit zum einkaufen oder auch direkt dort essen –  da bekommt man wirklich alles und das in hervorragender Qualität. Auch an den zahlreichen Farmersmarkets und Straßenständen haben wir uns gerne mit frischen Produkten eingedeckt – und nebenbei eine eiskalte Kokosnuss leer geschlürft.

Zuerst habe ich ja überlegt etwas sehr exotisches für euch zusammen zu stellen, aber das wäre dann wahrscheinlich nicht oder nur mit einem wenig zufriedenstelllenden Ergebnis in Deutschland nachkochbar gewesen. Es war mir wichtig dass ihr alles leicht und lecker nachkochen könnt, und ich glaube dies klappt mit den folgenden Rezepten ziemlich gut.

Heute gibt es also heiße Maui Sweet Onion Soup mit Croutons und Käse überbacken, einen knackigen, grünen Salat mit Papaya-Seed-Dressing und eine erfrischende Meyer Lemons-Lemonade.

2_Maui Cooking Kopie

 Maui Sweet Onion Soup

Mauis bekannte Zwiebeln sind nicht so scharf wie manche andere Zwiebeln, sondern eher süsslich, vor allem wenn sie langsam gedünstet und karamellisiert werden. Ihr könnt für dieses Rezept jede andere Sorte (milder) Zwiebeln nehmen und im Handumdrehen eine köstliche Zwiebelsuppe für kalte Herbsttage zaubern.

Und das braucht ihr für 4 Portionen:

500 g – 750 g Zwiebeln

1 TL Zucker

1 Liter Brühe nach Wahl (herzhaft wird es mit Fleischbrühe, zuhause nehme ich meist selbst gemachten Geflügelfond. Gemüsebrühe geht aber genauso gut)

1 Glas Weiswein (optional)

60 g Butter

2 Knoblauchzehen (optional)

Salz und Pfeffer

 

4 Scheiben Toastbrot in Würfeln + 1 EL Butter

oder

fertige Croutons

4 EL geriebenen Käse (Parmesan z.B.)

Und so geht’s:

Zwieben schälen und in Scheiben schneiden oder hobeln. In einem großen Topf bei mittlerer Hitze die Butter schmelzen lassen und die Zwiebeln darin dünsten. Wenn die Zwiebeln glasig werden, den Zucker darüber streuen und bei etwas mehr Hitze die Zwiebeln karamellisieren lassen, dabei oft umrühren. Wer mag kann jetzt den Knoblauch dazugeben. Mit Brühe plus ggf Weißwein (schmeckt meiner Meinung nach besser, aber kann man natürlich auch weg lassen) aufgießen und mindestens 30 Minuten (besser länger) köcheln lassen.

Knoblauch raus fischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Falls ihr die Croutons selber macht einfach das grob gewürfelte Toastbrot in Butter goldbraun braten.

Heiße Suppe in Schalen geben und mit den Croutons und Käse bestreuen. 1 Minute in der Microwelle oder kurz im Ofen den Käse überbacken lassen.

3_Maui Salad Kopie

 

 

 

Grüner Salat mit Papaya-Seed-Dressing

 

Papayas sind nicht nur an sich köstlich (am besten übrigens mit einem Spritzer Limettensaft auf dem Fruchtfleisch) sondern auch die Kerne sind nützlich und lecker – zum Beispiel in diesem Salat Dressing. Kauft euch eine schöne reife Papaya die auf Druck leicht nachgibt oder lasst sie in einer Obstschale in der Mitte von ein paar Äpfeln ein bisschen nachreifen. Die Papaya steckt voller gesunder Enzyme und ist ein tolles, leichtes Frühstück. Ihr könnt auch ein paar Papaya Würfel mit in den Salat geben.

 

 

Das braucht ihr für 1 Schüssel Salat:

 

Grüner Salat nach Wahl (z.B. Blattspinat und Feldsalat)

 

5 EL Zucker

1/2 TL Salz

1 knapper TL Senf

80 ml Essig nach Wahl (z.B. Weißwein Essig oder Estragon Essig)

80 ml Rapsöl

2 TL gehackte Zwiebel

1 EL Papaya Samenkerne

 

Und so geht’s:

 

In einem Mixer oder mit dem Pürierstab Zucker, Salz, Senf, und Essig zu einer homogenen Masse vermixen. Dann (bei laufendem Mixer) ganz langsam das Öl dazufließen lassen bis das Dressing cremig wird. Die Zwiebel und Papaya Samenkerne dazugeben und mixen bis die Papaya Samen aussehen wir grob gemahlener schwarzer Pfeffer.

Über den Salat geben und unterheben.

 

4_Maui Soup Kopie

 

Meyer Lemon – Lemonade

 

Meyer Lemons sind Zitronen die ursprünglich eine Kreuzung aus Zitronen und Mandarinen oder Orangen waren. Deshalb sind sie milder und etwas süßlicher im Geschmack als normale Zitronen. In den USA und vor allem hier auf Hawaii sind Meyer Lemons oft zu finden, in Europa eher seltener. Im Sommer kann man z.B. im Urlaub in Italien reife, sizilianische Zitronen verwenden. Sowohl Meyer Lemons als auch sizilianische Zitronen eignen sich hervorragend für zitronige Süßspeisen und Gebäck.

In diesem Rezept einfach 1/4 Zitronensaft durch Mandarinensaft ersetzen.

 

Das braucht ihr:

 

175 g Zucker oder Puderzucker

180 ml Zitronensaft (bzw Zitronen-Mandarinen-Saft)

1 Liter Wasser

Eiswürfel

 

Und so geht’s:

1 Tasse Wasser in einem kleinen Topf erhitzen und den Zucker darin auflösen. Danach abkühlen lassen und kalt stellen. (Expressvariante: Wasser und Zucker in einem Gefäss in der Microwelle erhitzen und danach mit Eiswürfeln abkühlen. In der Limo dann entsprechen weniger Wasser verwenden)

In einem großen Krug Eiswürfel mit Wasser, Saft und Sirup mischen, kalt servieren.

 

5_Maui Lemonade Kopie

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *